Wakefield: Scharlatan, Filmemacher, Hellseher!

impfreport

Auf der Ankündigungsseite des unsäglichen „Impf-Report“ (unter Mitregie des weithin bekannten Milchbauern und Alleswissers Hans Tolzin) gibt es bereits eine Veranstaltungs-Vorankündigung für September 2017 (!), wo ein gewisser Andrew Wakefield einen Vortrag mit dem Titel „Acht Monate Trump – Was hat sich an der Impfpolitik der USA bisher verändert?“ halten soll /wird/möchte?

Was sagt man dazu. Vielleicht, ob Mr Wakefield erstmal abwarten sollte, ob es in acht Monaten noch einen Präsidenten Trump gibt oder ob seine hellseherischen Fähigkeiten ihn doch täuschen?

Ich erlaube mir, auch auf die anderen illustren Teilnehmer und deren Vortragsthemen hinzuweisen. Jetzt ist auch Prof. Harald Walach bei den Impfgegnern angekommen.

Wie hat der Herakles das nochmal mit der Hydra hingekriegt? Ich muss mal wieder den alten Gustav Schwab aus dem Bücherschrank holen…

 

Bildnachweis: Screenshot aaO

7 Gedanken zu “Wakefield: Scharlatan, Filmemacher, Hellseher!

  1. „Dr. med.“ AW, auch als Fakefield bekannt. Das geht ja schon gut los.
    Und geht mit dem Dachschaden weiter. Davon bekomme *ich* jetzt ein Schütteltrauma – vom Kopfschütteln.

    Und dann noch die Werbung für den neuesten Ehgartner…

    Gefällt mir

  2. Harald Walach? Ex-Prof der Europa-Universität Viadrina auch Hogwarts an der Oder genannt? Der eine Masterarbeit über den Kozyrev-Spiegel hat durchgehen lassen?
    Noch viel tiefer kann man ja nicht sinken, wenn man nun auch bei Impfgegnern mitmacht. Oder dem Ex-Prof geht das Geld aus bzw. er giert nach Aufmerksamkeit.

    Gefällt mir

  3. Naja, der gute Herr Walach braucht ja auch ein Einkommen, nachdem das Arbeitsverhältnis offiziellen Statements zufolge seitens Hogwarts an der Oder beendet wurde…..vielleicht aber auch im gegenseitigen Einvernehmen (who knows?).

    Mich regt das Thema von Rechtsanwältin Jöstlein ja fast noch mehr auf. Schütteltrauma ODER Impfschaden. Mord oder Bluterguss. Apokalypse oder Regentag. Geht’s noch? Eine Straftat unterster abscheulichster Kategorie auch nur ansatzweise mit einem (definitiv näher zu untersuchenden) Impfschaden in einem Atemzug zu nennen verhöhnt alle armen kleinen Kinder, die durch (vertraute) Erwachsene schwere Schäden bis hin zum Tod erleiden. Gleichzeitig gibt man mit solchen Slogans den Tätern einen Persilschein in die Hand: „Schütteltrauma? Ach, gar nichts gegen Impfschäden!“ oder besser noch „nein, ich habe das Kind nicht zu Tode geschüttelt, es hat doch erst kürzlich die Impfung XZY bekommen – die muss von dem Kind Besitz ergriffen und es ohne mein Zutun umgebracht haben“ (also ein Fall für den Exorzisten, wo man dann wieder bei der sagenhaften Vatikanverschwörung landet).

    Gratulation: man hat hier den Boden der Niveaulosigkeit gefunden!

    Dieser Flyer ist ein einziges Fehlersuchbild….. daher umkreise ich ihn als ganzen Fehler.

    Also ich muss mir mal dringend die berühmte Kotztüte von Hermione besorgen und nun ausgiebig nutzen.

    Übrigens: ist doch klar, wen man sich hier als „Überraschungsgast“ erhofft: Donald Trump himself. Na, vielleicht hat er ja in 8 Monaten ordentlich Zeit ohne Präsidialamt…….

    Und die Hydra wurde wie folgt von Herakles erledigt (frech aus Wikipedia kopiert):

    „Die Hydra zu erlegen, war die zweite der – den meisten Schriften zufolge – insgesamt 12 sagenhaften Aufgaben, die Herakles (lat. Hercules) im Dienste des Königs Eurystheus vollbrachte, um zu sühnen, dass er seine Frau und Kinder in einem wütenden Wahnsinnsanfall ermordet hatte. Herakles ging dem Kampf gegen Hydra entgegen: Er bestieg einen Wagen; der Sohn seines Halbbruders Iphikles, sein Neffe Iolaos, der ihm lange als Gefährte diente, setzte sich, die Rosse lenkend, ihm zur Seite. So eilten sie Lerna zu. Iolaos hielt die Pferde erst an, als sie die Hydra nahe ihrer Höhle auf einem Hügel bei den Quellen der Amymone entdeckten. Herakles sprang vom Wagen und durch Schüsse brennender Pfeile zwang er die vielköpfige Schlange, ihren Schlupfwinkel zu verlassen. Zischend kam diese hervor, ihre neun Hälse emporgerichtet, über ihrem Leibe schwankend wie Äste eines Baumes, welche im Sturm hin und her schlagen. Herakles trat ihr unerschrocken entgegen, packte sie kraftvoll und hielt sie fest. Sie aber umschlang einen seiner Füße, ohne sich auf weitere Gegenwehr einzulassen. Daraufhin begann Herakles, mit seiner Keule dem Ungeheuer die Köpfe zu zerschmettern. Anfänglich aber hatte er keinen Erfolg damit, denn kaum hatte er einen Kopf der Hydra zerschlagen, so wuchsen anstatt des einen Kopfes zwei neue nach.
    Überdies hatte die Göttin Hera (lat. Iuno), Gattin des Göttervaters Zeus (lat. Jupiter), der Hydra als Mitstreiter einen Riesenkrebs namens Karkinos geschickt, der den Helden empfindlich am Fuße angriff. Herakles jedoch zerquetschte jenen großen Krebs mit einem Fuß (Hera honorierte daraufhin später die Bemühungen des Krebses, indem sie ihn als Sternbild Krebs an den Himmel setzte). Herakles rief den Iolaos zu Hilfe. Dieser hatte schon eine Fackel gerüstet, um einen Teil des nahen Waldes damit anzuzünden. Mit den Bränden überfuhr er jeden der enthaupteten Hälse und brannte sie aus, so dass keine neuen Köpfe mehr nachwachsen konnten. Auf diese Weise hinderten die Helden das Ungeheuer daran, sich immer wieder von den Verletzungen zu erholen und dabei noch gefährlicher zu werden. Endlich schlug Herakles der Hydra auch das unsterbliche Haupt ab; dieses begrub er am Wege und wälzte einen schweren Fels darüber. Den Rumpf der Hydra spaltete er in zwei Teile; und in ihr Gift tauchte er seine Pfeile, die seitdem unheilbare, tödliche Wunden schlugen.“

    Also ich habe Streichhölzer….. 🙂

    Gefällt mir

    • Zum Schütteltrauma: Es gibt leider wirklich die völlig absurde und perfide Behauptung, Impfungen könnten Schäden auslösen, die einem Schütteltrauma gleichen. Angeblich soll das Aluminium in der Impfung Schwellungen des Gehirns auslösen…
      Ausführlich ausgebreitet wird diese Behauptung (abgesehen von den einschlägigen Impfgegnerseiten) in dem Machwerk „wir impfen nicht“ (online zu finden — konnte mir den Mist nur abschnittsweise ansehen, weil ich zwischendurch so wütend wurde). Gruselig ist der Fall, weil das betroffene Kind bei einer Pflegemutter lebt, die fest überzeugt von dem angeblichen Impfschaden des Kindes ist und weitere Impfungen des Kindes verhindert hat…
      Ein weiterer angeblicher Impfschaden, der wohl eigentlich im Film verwurstet werden sollte ist den Machern aber vorab abhanden gekommen, weil der Vater vor Gericht die Misshandlung seines Kindes gestanden hat. Psiram hat zu dem Fall was geschrieben („Leon“).

      Gefällt mir

  4. Pingback: Ich weiß es doch auch nicht… – Keine Ahnung von Garnix

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s